Drucken

Die Schweizer Bergheimat ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung kleinerer und mittlerer Bio-Bergbauernhöfe. Sie wurde 1973 gegründet. Sie unterstützt die Bauern und Bäuerinnen bei ihrer Arbeit und erleichtert ihnen den Kontakt untereinander und mit interessierten Menschen aus anderen Lebensräumen.

Für mehr Information auf "Weiter>>" klicken


Unter dem Namen Schweizer Bergheimat, Gemeinnützige Gesellschaft, besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff ZGB mit Rechtsdomizil am Sitz der Geschäftsstelle. Die Gesellschaft ist konfessionell und parteipolitisch neutral. Sie verfolgt für sich keinen Erwerbszweck. Die Zielsetzungen sind im Leitbild umschrieben.

Heute sind über 300 Höfe bei uns eingetragen. Diese werden nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Unser Verein wird von rund 900 nichtbäuerlichen Mitgliedern und Gönnern unterstützt. Die Bergheimat ist Mitglied der Dachorganisation Bio-Suisse.

 

Was wir wollen

Abgelegene Gebiete sollen weiterhin bewohnt und landwirtschaftlich genutzt werden. Das soziale und kulturelle Leben in den Bergdörfern wollen wir bereichern und die Vielfalt in der Natur und auf den Höfen erhalten. Bergheimatbetriebe werden aus Überzeugung biologisch, tiergerecht und energieschonend bewirtschaftet – nicht erst seit gestern. Wir leisten damit einen aktiven Beitrag zur lebendigen und gesunden Erhaltung unserer Bergwelt.

 

Der Sortengarten in Erschmatt

Die Schweizer Bergheimat war 1985 Gründerin des Sortengartens Erschmatt. Roni Vonmoos-Schaub hat ihn von Anfang an betreut und aufgebaut. Er ist im Vorstand der Bergheimat. Zusammen mit anderen Institutionen unterstützen wir den Sortengarten finanziell. Im Sortengarten werden die alten Walliser Getreidesorten und andere traditionelle Kulturpflanzen wie Ackerbohnen, Erbsen, Kartoffeln sowie zahlreiche seltene Arten der Ackerbegleitflora angebaut, beobachtet und vermehrt. Der Sortengarten Erschmatt leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt alter Kulturpflanzen sowie im Bereich der biologischen Vielfalt.

Im Jahr 2003 wurde von der Gemeinde Erschmatt, Erschmatt Tourismus und weiteren Institutionen der Verein «Erlebniswelt Roggen» gegründet. Mittlerweile sind weitere Bausteine rund um Geschichte und Tradition der Getreidesorten, des Roggenanbaus und des Roggenbrotes entstanden. Innerhalb der Erlebniswelt ist der Sortengarten nach wie vor ein eigenständig geführtes Unternehmen mit eigener Finanzierung.

 

40 Jahre Schweizer Bergheimat − Der Film

Zum 40-jährigen Jubiläum hat die Schweizer Bergheimat einen Film gemacht, der ihre Geschichte anhand von Aussagen von Zeitzeugen festhält. Porträtiert sind biologisch bewirtschaftete Bauernhöfe im Berggebiet in der Schweiz, die Mitglieder bei der Bergheimat sind. Die Schweizer Bergheimat hat die Anfänge des Biolandbaus in der Schweiz massgeblich mitgeprägt.

Porträts der Bergheimathöfe können online mit den nachstehenden Links angeschaut werden.

 

Der gesamte Film inklusive der Interviews mit einer Laufzeit von rund 30 Minuten kann für 30.− Fr. als DVD bestellt werden unter Tel. 076 516 88 81 oder via E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!